Sackgasse Diät


Sie machen immer wieder eine Diät und verlieren trotzdem nicht dauerhaft Gewicht? Ihre Lebensqualität ist schon völlig eingeschränkt? Sie können kaum noch das Essen genießen? Haben Sie sogar Übergewicht, obwohl Sie konsequent Diäten machen? Dann haben Sie wahrscheinlich Ihren Stoffwechsel ruiniert.

Im folgenden Artikel werde ich Ihnen erklären, wie Sie durch Diäten Ihren Stoffwechsel völlig durcheinanderbringen können und wie Sie aus dem Dilemma wieder heraus kommen.

 

Was ist eigentlich eine Diät?

Der Begriff Diät wird hierzulande leider falsch benutzt. Sie verstehen darunter sicherlich eine sogenannte Reduktionsdiät, d.h. die Einschränkung von Kalorien zur Gewichtsabnahme.

Diät kommt aus dem Griechischen und bedeutet ursprünglich Lebensweise. Das hat mit der heutigen Verwendung des Wortes allerdings nicht mehr viel gemein.

Diäten stellen inzwischen einen riesigen Markt dar. Es werden ständig neue erfunden, um dem verzweifelten Abnehmwilligen neue Anreize zu schaffen.

Nicht selten werden dabei gesundheitliche Einschränkungen in Kauf genommen. Oft sind die Diäten sehr einseitig und stark kalorienreduziert. Unter einer Gesamtkalorienzahl von ca. 1300 kcal pro Tag ist eine ausgewogene Ernährung aber praktisch unmöglich.

Ein weiteres Problem ist aber auch, dass Reduktionsdiäten auf Verboten basieren. Sie werden dadurch stark in Ihrer Lebensqualität eingeschränkt. Natürlich sind Sie nur bereit, wenn überhaupt, solche Verbote für einen begrenzten Zeitraum einzuhalten.

Verbote fördern aber nur das Verlangen auf noch mehr. An was denken Sie, wenn ich Ihnen sage, Sie dürfen ab sofort keine Schokolade mehr essen….

Erwiesenermaßen ist die Zahl derer, die sechs Monate nach einer Diät ihr Gewicht halten, verschwindend gering. Perfekt für den Fitness- und Lifestyle-Markt, um immer wieder neue Produkte mit verheißungsvollen Versprechungen anzubieten.

Aber da Sie ja meinen Artikel lesen, wollen Sie wohl etwas an Ihrer Situation verändern und ich werde Ihnen zeigen wie.

 

Die Wirkung von Diäten auf Ihren Stoffwechsel

Ihr Körper ist extrem anpassungsfähig und hat immer nur ein Ziel: Überleben. Er ist daher auf Phasen der Mangelernährung angepasst und reagiert entsprechend. Und was ist eine Reduktionsdiät? Eine Phase der Mangelernährung.

Bei Reduktionsdiäten kommt es zunächst einmal zu einer drastischen Reduktion der Gesamtkalorienzahl. Oft hat man pro Tag nur noch 1000 kcal oder sogar noch weniger zur Verfügung. Manchmal wird das Ganze dann noch “Kur” genannt, um so noch einen Touch von Gesundheit zu vermitteln.

Wie bereits oben beschrieben, liegt hier schon das erste Problem. Es kann durch die drastische Kalorienreduktion zu einer Unterversorgung mit wichtigen Nährstoffen kommen. Betroffen sind vor allem Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe und Mineralien.

Kommt es nun durch die Diät zu einer plötzlichen Kalorienveringerung, ist das für Ihren Körper ein Warnsignal. Er passt sich dem Zustand der Mangelernährung an. Was bedeutet das?

Ihr Körper trifft jetzt zunächst mal die Entscheidung, auf was er am ehesten verzichten kann. Dabei wird er Wasser und Muskeln wählen. An Ihr Fett geht er sehr viel später. Fett war immer überlebenswichtig. Ihr Gehirn ist daher darauf getrimmt, es so lange wie möglich zu erhalten.

Das bedeutet also, dass Sie zwar Ihre Kilos verlieren, aber es sich dabei leider um die schöne Muskulatur handelt. Das wollen Sie doch bestimmt nicht.

Als weitere Anpassung wird Ihr Körper damit beginnen, seinen Energiebedarf – den sogenannten Energieumsatz – herunterzufahren. Es wird einfach gespart. Denn, wenn weniger da ist, kann man nun mal auch nur weniger verbrauchen.

Haben Sie vorher vielleicht einen Energieumsatz von z.B. 2100 kcal pro Tag gehabt, reduziert er sich durch die Diät z.B. auf 1800 kcal pro Tag.

Das ist zum einen durch das geringere Gewicht bedingt, das nun logischerweise auch weniger Energie zur Aufrechterhaltung benötigt. Aber dazu kommt auch noch ein verlangsamter Stoffwechsel als Schutzreaktion des Körpers.

 

Der verlangsamte Stoffwechsel

Wenn Sie nun durch die Diät erfolgreich abgenommen haben, erhöhen Sie wieder die Kalorienzahl . Sie wollen ja schließlich nicht ein Leben lang wie ein Asket leben. Dann passiert das Unglaubliche: Sie nehmen rasant zu. Im schlimmsten Fall wiegen Sie nach wenigen Monaten sogar noch mehr als zu Beginn der Diät!

Absolute Frustration. Alles war umsonst. “Jetzt ist ja sowieso egal was ich esse”, denken Sie eventuell. Sie essen ungebremst noch mehr. Die Folge: das Gewicht klettert weiter hoch.

Was ist da eigentlich passiert? Sind es einfach Ihre Gene? Nein, Sie haben durch die Diät Ihren Stoffwechsel heruntergefahren.

Sie haben ja, wie oben beschrieben, durch die Diät einen niedrigeren Energieumsatz. Hier ein Beispiel: Gehen wir einfach mal davon aus, dass Sie im Vorfeld der Diät aufgrund eines Überschusses von 200 kcal pro Tag übergewichtig wurden. Nach der Diät benötigen Sie 300 kcal weniger. Ihr Energieumsatz hat sich ja in unserem Beispiel von 2100 auf 1800 kcal pro Tag reduziert. Daraus ergibt sich dann bei Wiederaufnahme des Essverhaltens vor der Diät ein Kalorienüberschuss von 500 kcal pro Tag! Wow!

Ein Kilo Fettgewebe entspricht ca. 7000 kcal. Jetzt können Sie sich ausrechnen, wie schnell Ihr Körperfettanteil wieder steigt.

Neben den starken Einschränkungen und der psychischen Belastung, ist genau das der Grund, warum Diäten absolut keinen Sinn machen. Sicherlich ist es motivierend, wenn das eigene Gewicht auf der Waage innerhalb kurzer Zeit deutlich abnimmt.

Aber zum einen verlieren Sie ja primär Wasser und Muskelmasse und zum anderen haben Sie nach Abbruch der Diät auch schnell wieder Körperfett zugenommen.

 

Zuviele Diäten ruinieren Ihren Stoffwechsel

Ganz schlimm wird es, wenn Sie ständig dem Lockruf der Lifestyle-Magazine und Fitnessindustrie folgen und ständig neue Diäten ausprobieren. Die Folge: Sie werden aufgrund des immer mehr verlangsamten Stoffwechsels immer dicker.

Sie haben sich durch die regelmäßigen Diäten Ihren Stoffwechsel regelrecht ruiniert. Aber keine Sorge. Sie sind nicht in einer Sackgasse. Aber sie sollten daraus Ihre Konsequenzen ziehen und ab sofort mit Geduld und Weitsicht vorgehen.

Sie müssen nun Ihren Stoffwechsel durch eine ausgewogene Ernährung zunächst wieder aktivieren. Achtung: dabei kann es zunächst zu einer Gewichtszunahme kommen. Bitte werfen Sie deshalb nicht gleich das Handtuch. Erst nach der Aktivierung Ihres Stoffwechsels können Sie durch geeignete Maßnahmen bzgl. der Ernährung und zusätzlicher Bewegung langfristig abnehmen.

Stoffwechsel Aktivierung

 

Verändern Sie Ihr Leben durch gesunde Ernährung

Sie fragen sich jetzt bestimmt, was Sie denn machen sollen, um erfolgreich abzunehmen.

Wenn Sie die Entscheidung getroffen haben, langfristig abnehmen zu wollen und gesünder zu leben, bedeutet es, dass Sie Jetzt NeubeginnIhr Leben verändern müssen. Das hört sich jetzt erst mal sehr schwierig an – ist es aber gar nicht.

Der erste Schritt ist der Schwerste und gleichzeitig der Entscheidende. Mit dieser Entscheidung sind Sie schon einmal vielen Menschen weit voraus. Glückwunsch!

Die Gewichtsabnahme sollte über eine langfristige Ernährungsumstellung erfolgen. Es geht darum, eine Ernährungsweise anzunehmen, die Sie ein Leben lang umsetzen können. Es geht dabei nicht um Askese und Verzicht. Sie mögen es vielleicht nicht glauben, aber auch mit einer gesunden Ernährung kann man satt werden und es schmeckt auch noch. Tipps finden Sie hier.

 

Holen Sie sich Unterstützung beim Abnehmen

Wenn Sie es wirklich ernst meinen, sollten Sie sich professionelle Unterstützung suchen. Das erspart Ihnen unnötige Frustration und garantiert Ihnen, Ihr Ziel gesund und zufrieden zu erreichen.

Sie kennen sich mit Ernährung aus und brauchen keine Unterstützung? Eine Aussage, die ich leider immer wieder höre. Mitschuld hat dabei die (wissenschaftlich nicht immer richtige) Informationsfülle im Internet mit seinen vielen selbsternannten Experten.

Verzeihen Sie mir die provokative Frage, aber wenn Sie sich auskennen, warum hat es dann noch nicht geklappt? Es hat einfach einen Grund warum Menschen studieren und teure Ausbildungen machen, um dann fachmännisch beraten zu können. Sie lesen ja auch nicht einen Medizin-Ratgeber und sind dann Arzt, oder?

Die Ernährungsumstellung wird entscheidend sein für Ihren Erfolg. Dennoch sollten Sie gleichzeitig ein Bewegungstraining starten. Es ist wissenschaftlich belegt, dass durch die Kombination einer Ernährungsumstellung mit einem Bewegungsprogramm, die Erfolge am nachhaltigsten sind. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie nach 6 Monaten wieder zunehmen ist deutlich geringer.

Als Letztes sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass es immer wieder Rückfälle gibt. Akzeptieren Sie das einfach. Ein Rückfall heißt nicht, dass jetzt alles vorbei ist und Sie wieder maßlos essen können/sollen. Auch ich habe immer wieder Heißhunger auf eine Schokolade und bin auch mal maßlos. Ich mache mir das aber bewusst und versuche, die Kalorien wieder woanders einzusparen.

 

Also, wenn Sie ernsthaft abnehmen möchten, wissen Sie ja jetzt, worauf es ankommt. Beginnen Sie noch heute damit Ihr Leben positiv zu verändern. 

 

Viel Spaß mit Ihrem neuen, gesunden Leben 😊

 

Ihr Dr. Dirk Hardt

 

 

 

 

Autor: Dr. Dirk Hardt